News – News – News

 

September 2017

Vom 14. September bis 21. Dezember wird das beschauliche Liestal kriminell... Die Veranstaltungsreihe "Krimi Liestal" findet erstmals statt. Details hier.
Natürlich freue ich mich ganz besonders über regen Besuch am Krimiabend am 16. September, an dem auch ich lesen werde. 

 

* * * * * * * * * * 

 

August 2017

Welch schöne Überraschung: "Ein Hauch von Meer und Mord", mein Juist-Krimi aus dem Jahr 2012, erscheint diesen Sommer in der zweiten Auflage und in neuem Kleid. So sieht er aus (nach beschwerlicher Reise über die Grenze und durch den Zoll):

IMG 0607

 

 

* * * * * * * * * * 

 

Juli 2017

Der Sommer ist da und die Sommerferien auch. Da ich als Freischaffende zwar immer frei habe und trotzdem immer schaffe, geht es munter weiter in der Thürner Schreibstube. Gerade sind verschiedene neue Projekte am Entstehen, einige davon gesichert, andere noch e bitzeli in den Sternen. Wenn alles gut läuft, werde ich mich in Zukunft nicht nur in den Krimis bewegen und in den Sachbüchern (mehrere Projekte), sondern auch vermehrt und in ebenfalls mehreren Projekten in Richtung Theater. Man darf gespannt sein - ich bin es auch ;-).

A propos bewegen: Wegen grosser Nachfrage und langer Warteliste führen wir unsere Krimiwanderung am Wisenberg nochmals durch. Am 19. August (siehe unter Lesungen). Für Fotos der "Uraufführung": Hier klicken.

 

* * * * * * * * * * 

 

Juni 2017

Plötzlich ist der Sommer da, die Hitze flirrt und die Sommerferien stehen vor der Tür. Beim nächsten Vollmond gibt es die wunderbare Möglichkeit, eine laue Sommernacht, eine faszinierende Landschaft und spannende Krimis zusammen zu erleben: an der Krimiwanderung mit Bad am Wisenberg, die ich gemeinsam mit Sabina Bösch und dem Hotel Bad Ramsach durchführe. Am 7. Juli in Läufelfingen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

* * * * * * * * * * 

Mai 2017

"Krimis & schaurigi Lieder", die Tournee mit Florian Schneider und Adam Taubitz / Angelo Signore ist voll am Laufen. Intensiv und gut! :-) Mehr Informationen und Bilder der bereits vergangenen Auftritte findet Ihr auf der Homepage von Florian Schneider.

 

* * * * * * * * * * 

April 2017


Mein neues Sachbuch "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss" reitet, seit es auf dem Markt ist, auf einer Erfolgswelle, hat die Bestsellerlisten mehrerer regionaler Buchhandlungen im Galopp erobert und ist u.a. bei Bider&Tanner in Basel "Buch des Monats". Vielen Dank an alle, die Ihr das Buch mit Interesse und offenen Armen empfangen und fleissig gekauft habt und mir so viele begeisterte Rückmeldungen gebt - MERCI!
Am 29. April feiert ein anderes Baselbieter Projekt Premiere, das mir am Herzen liegt und auf das ich mich sehr freue: Die Krimis-und-schaurigi-Lieder-Tournee gemeinsam mit dem Sänger Florian Schneider und den Musikern Adam Taubitz resp. Angelo Signore. Mehr Infos finden sich unter Aktuelles/Lesungen und hier:


krimis und schaurigi lieder

 

* * * * * * * * * * 

 

März 2017


Das erste Buch, nach frischer Druckfarbe riechend, ist bei mir eingetroffen, und ich halte es in Händen. "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss", ist geboren. Wie schön!  

In der Presse ist das Buch am Frühlingsanfang, 21. März, zu finden, im Buchhandel zum Selberkaufen ab dem 23. März 2017. Freude herrscht! 

111

 

* * * * * * * * * *

 

Februar 2017

 

Die Druckfahnen von "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss" sind da! Jetzt heisst es noch letzte Korrekturen und Anpassungen vornehmen - und dann ab in den Druck! Ab dem 23. März finden Sie mein neues Sachbuch im Buchhandel. 

Und achja: So sieht es aus:

111 Orte

 

* * * * * * * * * * 

 

Dezember 2016

 

Frohe Festtage

 

 

* * * * * * * * * * 

November 2016

Im Gewerbeanzeiger des Gewerbevereins Homburger-/Diegtertal und Umgebung, in dessen Redaktion ich als freies Mitglied mitarbeite, hatte ich die Gelegenheit, mich und meine Tätigkeit vorzustellen. Voilà:

 

ga1

ga51

ga5

ga6

ga71

ga4

 

 

* * * * * * * * * *

 

Oktober 2016

In Vorschau auf den November kann ich mich (siehe September) eigentlich weitgehend wiederholen. Immer noch bringt der Herbst für mich wieder einige Neuigkeiten.
- Schon wieder einen neuen veröffentlichten Kurzkrimi, diesmal in der Anthologie "Handwerk hat blutigen Boden", KBV Verlag.
- Schon wieder eine Premierenlesung, diesmal in Bremen zur Handwerk-Anthologie (siehe oben).
- Auch das Doku-Roadmovie "Krimi auf Rädern" ist noch näher an der Zielgerade.
- Die Deadline für "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss" ist schon fast da und die Arbeiten fast fertig.
- Und zu dem ganz neuen Projekt im September haben sich gleich drei weitere ganz neue Dinge dazu gesellt, hereingekommen an 3 aufeinander folgenden Tagen. Welch ein Tempo! ... Infos folgen.

 

* * * * * * * * * * 

 

September 2016


Der September bringt für mich wieder einige Neuigkeiten. 5 davon sind:
- Einen neuen veröffentlichten Kurzkrimi (in der Anthologie "Tannenduft & Totenglocken", Wellhöfer Verlag).
- Eine Premierenlesung zu "Wer mordet schon am Rhein?" in Bonn.
- Weitere Abschlussarbeiten am Dok-Roadmovie "Krimi auf Rädern".
- Die unerbittliche Näherung der Deadline für "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss".
- Und ein ganz neues Projekt, auf das ich sehr gespannt bin und mich freue, derzeit aber noch nichts verraten kann. Das kommt aber noch. Bald. Versprochen.

 

* * * * * * * * * * 

 

ERKLÄRUNG

Nachdem ich in letzter Zeit sehr oft auf die "Volksstimme" angesprochen wurde, möchte ich hier folgendes erklären: Seitdem die Geschäftsleitung der Schaub Medien AG mir gekündigt hat, bin ich seit dem 31. Juli 2014 (also seit über zwei Jahren!) nicht mehr Mitglied der Volksstimme-Redaktion. Seither bin ich ausschliesslich freischaffend tätig.
Ich habe also keinen Einfluss auf die Gewichtung und Inhalte der Zeitung - mit Ausnahme jener einzelnen Artikel, die ich als freie Journalistin für die Volksstimme verfasse und die deshalb mit meinem Namen ausgewiesen sind. Wo aber mein Name nicht steht, habe ich genauso wenig damit zu tun wie Sie auch.

Danke für die Kenntnisnahme.

 

* * * * * * * * * * 

 

August 2016

 

Erneut durfte ich ein Buch zu einem spannenden historischen Thema lektorieren: "Eisenbahn Sissach-Gelterkinden", neu erschienen im Eital-Verlag, Tecknau. Das Buch erzählt die Geschichte des "Gälterchinderli", der ersten elektrischen - na ja, meistens elektrischen - Eisenbahn der Schweiz, die von 1891 bis 1916 zwischen Sissach und Gelterkinden verkehrte. Erhältlich ist sie im Buchhandel und direkt beim Eital-Verlag. Und wer grad in der Nähe ist: Bis am 4. September ist noch die Ausstellung zum Buch im Jundt-Huus Gelterkinden zu sehen. Es lohnt sich, dort hin zu gehen!

sgb

 

 

* * * * * * * * * *

 

Juni 2016

 

Sommerlektüre für eingefleischte Gelterkinder:

Für das Buch "Gelterkinden - Notizen über die Zeit der ersten Besiedlung des Dorfes und dessen Entwicklung bis zum 20. Jahrhundert in Form einer Chronik" von Erich Buser durfte ich das Lektorat machen. Es ist ein interessantes, facettenreiches Nachschlagwerk der besonderen Art geworden, erhältlich direkt beim Autor im APH zum Eibach in Gelterkinden.

 

cover gkd

 

 

 

* * * * * * * * * *

 

 

Mai 2016

 

Derzeit bin ich viel unterwegs im Baselbiet, um die Locations für eines meiner aktuellen Haupt-Projekte, das Sachbuch "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss" zu erkunden und zu fotografieren. Dabei gelang mir dieser Schnappschuss mit Mäusebussard, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. 

 

 

bussard Kopie klein

 

 

* * * * * * * * *

 

April 2016

 

cover Rhein

 

Unser Neuer!

Dies ist das Cover des neuen Buchs, das ich gemeinsam mit meinen Freundinnen Nadine Buranaseda und Anne Griesser geschrieben habe. 11 Kurzkrimis zwischen Alpen- und Niederrhein und jede Menge Freizeittipps.

"Wer mordet schon am Rhein?" wird im Juli in die Läden kommen. Wir freuen uns sehr.

 

 

* * * * * * * * * *

 

EINLADUNG ZUR BUCHVERNISSAGE

 

Sonntag, 3. April 2016, 15 Uhr Hotel Bad Ramsach bei Läufelfingen

Buchvernissage mit Lesung

 

Cover definitiv klein

 

 

* * * * * * * * * *

 

März 2016

Im Verlauf des Frühlings werden es gleich drei Bücher sein, die auf den Markt kommen und zu denen ich etwas beitragen durfte: Kurzkrimi mit Rezept bei den einen, den gesamten Text beim anderen.

Ich freue mich auf folgende Neuerscheinungen:

  • "Die Mörderin vom Bodensee" (Herausgeberin Bettina Hellwig), Wellhöfer Verlag, mit einem Kurzkrimi und einem Raclette-Rezept von mir

  • "Grünkohl, Mord und Pinkel" (Herausgeberin Regine Kölpin), Wellhöfer Verlag, mit einem Kurzkrimi und einem Matjesbrötchen-Rezept von mir

  • "Vom Sennereibad zum Gesundheitshotel" (Herausgeber Daniel Mohler), Eital-Verlag, mit der Bad-Ramsach-Chronik und weiteren Texten von mir

 

* * * * * * * * * *

 

Februar 2016

Alle Kurzkrimis zu "Wer mordet schon am Rhein?" befinden sich beim Verlag. Nach einer journalistischen Arbeit, die sich mit einem halben Jahrhundert Naturschutz im Baselbiet befasst, werde ich mich in mein Sachbuch vertiefen: "111 Orte in Baselland, die man gesehen haben muss". Viel zu entdecken, besuchen, fotografieren, schreiben. Und wenn der Frühling bald kommt, gibt es auch die besseren Bilder. Mit Bärlauch und spriessenden Blättern und weissen Kirschblüten vor blauem Himmel...

 

* * * * * * * * * *

 

Januar 2016


Herzlich willkommen im neuen Jahr. Was Sie 2016 unter anderem von mir erwarten dürfen:

Im April erscheint das Buch "Chronik des Bad Ramsach im Oberbaselbiet vom 15. Jahrhundert bis heute" mit vielen historischen Bildern (Herausgeber: Daniel Mohler), für das ich den Text schreiben durfte.

Im Sommer erscheint der kriminelle Freizeitführer "Wer mordet schon am Rhein?" im Gmeiner Verlag, ein "gemeinsames Kind" der Krimiautorinnen Buranaseda, Griesser und Saladin.

Im Sommer oder Herbst erscheint das Doku-Roadmovie "Krimi auf Rädern", das ich gemeinsam mit Gina Greifenstein, Anne Griesser und Günther Zäuner realisere.

Ebenfalls erscheinen werden verschiedene Kurzkrimis von mir in Anthologien, meine Krimisammlung "Sieben Inseln, sieben Krimis" auf Niederländisch und.... lassen Sie sich überraschen!

 

* * * * * * * * * *

 

Dezember 2015

 weihnachten hp 2015

* * * * * * * * * *

 

November 2015 

Das neue Baselbieter Heimatbuch BHB, Jubiläumsband 30, ist da. Titel: dehai @ gemeinden.bl - Menschen & Dörfer im Baselbiet. Darin gibt's wie immer viel Spannendes zu lesen. Ich steuerte die Beiträge "Wie lebt es sich im Baselbiet?" über den Vergleich zwischen stadtnahen und ländlichen Gemeinden und "Eine kleine Gemeinde und ihre kurze Unabhängigkeit" über die Republik Diepflingen bei. Besonders viel Spass machte die literarische Betrachtung meiner Wohngemeinde Thürnen "Vom King of Pop und heimlichen Königinnen". Wenn Sie schon immer wissen wollten, was Michael Jackson mit Laubbläsern und Erdmännchen mit dem Homburgerbach-Delta zu tun haben, dann kaufen Sie das neue Heimatbuch. Erschienen im Verlag des Kantons Basel-Landschaft, ISBN 978-3-85673-116-8.

 

* * * * * * * * * *

 

23. Oktober 2015 

Er ist da! Unser Kameramann Günther Zäuner hat - als ersten Vorgeschmack auf den Film "Krimi auf Rädern" - einen 7-minütigen Trailer zusammengeschnitten. Ihr findet ihn HIER. 

 

* * * * * * * * * *

 

Oktober 2015 

Die Blätter fallen, und neue Bücher erscheinen. Diesen Herbst kommen zwei Rezept-Anthologien im Wellhöfer Verlag heraus, zu denen ich je einen Kurzkrimi beitragen durfte: "Badische Grabschäufele" (Herausgeberin Anne Griesser) und "Schwabens schwarze Seele" (Herausgeberin Bettina Hellwig). In meinen Geschichten geht es um versuchte und vertuschte Verbrechen... und im Dezember erscheint "TAT-Zeuge", das neue Jahrbuch des Syndikats, mit dem kürzesten je von mir veröffentlichten Kurzkrimi. Ganze 13 Zeilen lang ist er, der - fast - perfekte Mord.

 

* * * * * * * * * *

 

September 2015 

Vom 1. bis 7. September war ich im Rahmen des Doku-Roadmovie-Projekts "Krimi auf Rädern. 3 Frauen - der Film" in Süddeutschland unterwegs, gemeinsam mit meinen Mitstreiterinnen Gina Greifenstein und Anne Griesser und mit Günther Zäuner, dem grössten Krimiautoren und Kameramann Österreichs. Wir drehten, recherchierten und lasen im Odenwald und in der Pfalz. Und wir lachten viel! Mehr über das Projekt und den Film unter http://www.krimiaufraedern.de

 

* * * * * * * * * *

 

August 2015 

Neues vom Schloss! Auf der neuen Homepage von Schloss Wildenstein (http://www.schloss-wildenstein-bubendorf.ch) finden sich nicht nur Texte und Fotos von mir, sondern auch eine von mir geschriebene und erzählte Sage (mit realem Hintergrund!). "D Kunigunde und dr Spiegel - e Gschpängstergschicht für Chinder" auf Oberbaselbieterdeutsch können Sie als Audiodatei unter Geschichte/Legenden finden oder als PDF auf Hochdeutsch zum Selbererzählen runterladen. Mein erster Einsatz als "Märlitante" hat grossen Spass gemacht!

 

* * * * * * * * * *

 

Juli 2015

Diesen Monat kann ich ein neues Sachbuchprojekt ankündigen, bei dem ich als Autorin mitwirke und das ich gemeinsam mit Daniel Mohler (Herausgeber) und Heinz Spinnler (Layouter) realisiere. Die geplante Publikation heisst "Vom Sennereibetrieb mit Badhaus zum Wellness-Kurhotel - Die Chronik des Bad Ramsach im Oberbaselbiet vom 15. Jahrhunder bis heute" und enthält viele historische Bilder und Postkarten. Sie erscheint im Frühling 2016 im Eital Verlag, Tecknau.

 

* * * * * * * * * *

 

Juni 2015

Zur Abwechslung mal wieder etwas Fotografisches: Unter Aktuelles / Die Weissstörche in der Nordwestschweiz finden Sie ein paar Impressionen der diesjährigen Beringung der Jungstörche in der Region Basel.

Und hier sehen Sie einen Filmbeitrag von der Besenderung im Zoo Basel.

 

* * * * * * * * * *

 

Mai 2015

News aus den Niederlanden: Zwar steht der endgültige Erscheinungstermin der holländischen Version meiner Ostriesische-Inseln-Kurzkrimisammlung "Sieben Inseln - sieben Krimis" noch nicht fest, der Titel ist aber schon definitiv: "Zeven eilanden - zeven vergrijpen".

 

* * * * * * * * * *

 

April 2015

Interessante Gesprächsrunde zum Thema "Der Boom des Kriminalromans" auf SRF2, wo ich mit meinen AutorenkollegInnen Sabina Altermatt und Peter Beutler sowie dem Krimi-Experten Thomas Wörtche diskutieren durfte. Ausgestrahlt am Ostermontag auf SRF2, im Netz zu finden hier.

 

* * * * * * * * * *

 

März 2015

Diesen Monat gibt's News aus der kriminell-literarischen Ecke, und zwar quer über die Landkarte: In nächster Zeit kommen zwei Anthologien heraus, zu denen ich zwei respektive einen Kurzkrimi beisteuern durfte: "Möwenschrei und Meuchelmorde", herausgegeben von Regine Kölpin, mit historischen Kurzkrimis von den Ostfriesischen Inseln, und "Auf der Alm, da gibt's an Mord", herausgegeben von Arnold Küsters, wo ich mit einem Kurzkrimi aus Oberstdorf im Oberallgäu vertreten bin. Bei Lesungen werde ich mich am 20. März in Glarus mit den düsteren Seiten des Klöntaler Sees beschäftigen, und am 25. März in Ormalingen BL gibt's eher heimische Oberbaselbieter Kost, mit Abstecher an die Nordsee. In der Pipeline stecken derzeit weitere Kurzkrimis, unter anderem vom Schwarzwald, von Baltrum, von Südbaden und von der Ostschweiz.

 

* * * * * * * * * *

 

Februar 2015

Ein neues Projekt wirft seine Schatten voraus und verspricht, äusserst spannend zu werden! Gemeinsam mit meinen Krimiautoren-Kolleginnen Anne Griesser, Gina Greifenstein und Mechthild Zimmermann plane ich ein Doku-Roadmovie. Handlungsort: On the Road südlich der Main-Linie. Kamera-Auge wird Günther Zäuner sein, auch er ein krimineller Autorenkollege. Gedreht wird im September. Näheres folgt....

 

* * * * * * * * * *

 

Januar 2015

Die geplatzte Kantonsfusion, die freiwillige Basler Denkmalpflege und die Rückkehr der Weissstörche der Region: Dieser Tage erscheint mit dem Basler Stadtbuch 2014 im Christoph Merian Verlag das erste Buch des neuen Jahres mit Beiträgen von mir. Was aber hat eine Klosterschule in Nepal mit dem Tagebuch eines jungen Soldaten im Ersten Weltkrieg zu tun, und was ein Schlossgespenst mit der Gesundheit von Lehrpersonen? Wo liegt der Zusammenhang zwischen Asbest in Häusern, den Baselbieter Höhlen und einem vergifteten Matjesbrötchen auf einer idyllischen kleinen Nordseeinsel? ... Mit all dem - und noch mit einigem mehr - werde ich mich in kleineren oder grösseren Projekten in naher oder sehr naher Zukunft beschäftigen. Es bleibt spannend.

 

* * * * * * * * * *

 

Dezember 2014:

Wunderbare Neuigkeiten aus den Niederlanden: Meine Ostfriesische-Inseln-Krimisammlung "Sieben Inseln Sieben Krimis" wird nächstes Jahr nach Westen wandern und als "Zeven eilanden, zeven mysteries" (Arbeitstitel) auf Holländisch herauskommen!

 

* * * * * * * * * *

 

November 2014:

Es freut mich, ein neues Buch vorstellen zu können, das ich lektorieren durfte: "Der Sissacher Photograph Arnold Reinhardt 1881-1971" ist soeben im Eital-Verlag erschienen. Wunderbare Bilder aus vergangenen Zeiten auf 240 Seiten.

 

* * * * * * * * * *

 

Oktober 2014:

Nach dem Breisgauner kommt der Breisschauer. Dieser Tage ist es soweit: Mit "Die Bächle des Grauens (Als das gefrässige Unfassbare Freiburg heimsuchte)" erscheint meine letzte Kurzgeschichte für dieses Jahr. Die satirische Gruselgeschichte ist in der Anthologie "Breisschauer" nachzulesen, erschienen im Wellhöfer Verlag Mannheim. Herausgeber: Anne Griesser und Sascha Berst. 

 

* * * * * * * * * *

 

17. September 2014:

Ein aktuelles Beispiel für Homepage-Texterei meinerseits findet sich seit Neuestem auf www.rockvalley.ch - Spannendes im Laufental, ein eindrückliches Tal mit Höh(l)en und Tiefen und wildromantischer Natur (im Auftrag von Baselland Tourismus)

 

* * * * * * * * * *

 

August 2014:

Nach interessanten und inspirierenden Tagen am Filmfestival Locarno beginnt bald meine Tätigkeit im Kino Sputnik in Liestal. Wieder mal ein Schritt retour respektive vielmehr vorwärts in Richtung Filmwelt. Darauf freue ich mich. Zudem sorgen Aufträge für Texte, Pressearbeit, Redaktionstätigkeit, Reportagen, journalistische Beiträge und Krimi-Anthologiebeiträge dafür, dass ich zuversichtlich bin. Meine Freelancerei scheint ganz gut anzulaufen. Neuigkeiten werden folgen.

 

* * * * * * * * * *

 

1. August:

Ergänzung und Richtigstellung:

Weil ich bereits von etlichen Leuten angesprochen wurde auf den Verabschiedungstext, der am 31. Juli in der Volksstimme über das Ende meiner Redaktorinnentätigkeit bei ebendieser Zeitung erschienen ist, ist es mir ein Bedürfnis, zwei Dinge zu vermerken:

1. In dem Text steht nichts über den Grund meines Abgangs. Wichtig ist mir festzuhalten, dass ich die Volksstimme nicht freiwillig verlassen habe. Aufgrund einer Umstrukturierung fiel meine 60%-Stelle weg, weshalb mir gekündigt wurde. Ich wollte keineswegs damit aufhören, für die Oberbaselbieterinnen und Oberbaselbieter zu schreiben, und ich habe auch nicht die geringste Absicht, das Oberbaselbiet zu verlassen.

2. Die Aussage, dass ich mich beruflich verändere, stimmt nicht. Ich bleibe weiterhin Journalistin und Autorin. Was ich ausbaue, ist - aus naheliegenden wirtschaftlichen Gründen - einzig die Tätigkeit als freie Journalistin bei anderen Medien sowie die Arbeit als Freelancerin im Kulturbereich. Sonst mache ich auch in Zukunft das, was ich gerne mache: schreiben.

Ich bedaure, dass der Verabschiedungstext, den ich vor seiner Veröffentlichung leider nicht gesehen habe, offenbar für einige Verwirrung gesorgt hat.

 

* * * * * * * * * *

 

Juli 2014:

Nun ist sie gekommen: Die erste Lektion des "Ausbildungsprogramms Autor, Lektor & Dramaturg für Film, Fernsehen & Neue Medien" der Skript-Akademie Drehbuch in Berlin. Ich habe dieses Fernstudium vor sage und schreibe bald vier Jahren an einer Tombola des Frauenkrimifestivals der Mörderischen Schwestern gewonnen und fand nie Zeit, es neben meinem Redaktions-Job und diversen Schreibprojekten anzugehen. Nun sind meine Tage bei der "Volksstimme" nächstens gezählt. Und weil ein gescheites Sprichwort sagt, dass man den Schwung eines Tritts in den Arsch, den man verpasst kriegt, durchaus zum Vorwärtskommen nutzen darf und soll, wende ich mich der Weiterbildung zu. Auf dass daraus etwas werde. Ich freue mich.

 

* * * * * * * * * *

 

28. Mai 2014:

Und schon gehört sie wieder der Vergangenheit an, die Criminale in Nürnberg/Fürth des Syndikats. Schön war's. Wer sich kriminalistisch-gedanklich nach Franken versetzen will, dem sei die Lektüre der Anthologie "Nicht nur der Hund begraben..." wärmstens empfohlen. Mit den Geschichten von 18 lieben Kolleginnen und Kollegen – und der Story dreier Bankräuber von mir, handelnd im unvergleichlichen Städtchen Langenzenn. (Siehe unter Werk / Kurzkrimis und -geschichten in Anthologien)

 

* * * * * * * * * *

 

19. Mai 2014:

Nur noch zwei Tage bis zur Criminale in Nürnberg/Fürth. Das grösste Festival deutschsprachiger Kriminalliteratur wartet. Lesungen, Austausch und Exklusivitäten – vom Dreh mit dem BR im Kreuzgang bis zum weltweit First Ukulele Orchestra of Writers – warten. Wer in der Nähe von Nürnberg ist, sollte sich die Criminale nicht entgehen lassen!

 

* * * * * * * * * *

 

Mai 2014:

Bald startet die Criminale in Nürnberg/Fürth Vom 21. bis 25. Mai lesen über 220 Krimiautorinnen und -autoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, darunter auch ich. Ich habe die Ehre, in Langenzenn meinen eigens für die Criminale-Anthologie geschriebenen Kurzkrimi präsentieren zu dürfen und freue mich. Aufs Lesen, auf den Erfahrungsaustausch und aufs Feiern.

 

* * * * * * * * * *

 

April 2014:

Es ist soweit: Meine neue Homepage ist online (wie Sie sehen). Ich freue mich, Ihnen hier meine Tätigkeiten in einem neuen Gewand vorstellen zu dürfen. Einige Kapitel sind zur Zeit noch im Aufbau – ein Grund mehr, bald wieder vorbei zu schauen.
Viel Vergnügen!

 

* * * * * * * * * *